Zum Inhalt
FAQs

Antworten auf die meist gestellten Fragen

Stu­die­ren­de folgender Stu­di­en­gän­ge müssen das Modul Studium Fundamentale ab­sol­vie­ren: Bachelor­stu­dien­gänge In­for­ma­tik (mit Nebenfachwahl WiWi), Statistik, Daten­ana­lyse und Datenmanagement, Bio- und Chemie­ingenieur­wesen, Elektrotechnik und In­for­ma­tions­tech­nik, Informations- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik, Raum­pla­nung, Er­zie­hungs­wis­sen­schaft und Jour­na­lis­tik sowie Master­studien­gang In­for­ma­tik.

Sie können das Studium Fundamentale in der Regel zu jedem Zeitpunkt Ihres Stu­di­ums belegen. Die meisten Fa­kul­tä­ten empfehlen eine Teilnahme ab dem 3. Semester.

Stu­die­ren­de melden sich zu den Ver­an­stal­tun­gen im LSF unter der Rubrik „Studium Fundamentale“ an. Gelten für die Anmeldung bestimmte Modalitäten, dann ist dies in der Regel unter der Beschreibung der jeweiligen Ver­an­stal­tung vermerkt.

Das aktuelle Vorlesungsverzeichnis (VVZ) finden Sie immer im LSF unter Ver­an­stal­tun­gen, Vorlesungsverzeichnis und dann auf Studium Fundamentale.

Ja, dies ist generell mög­lich. Bitte warten Sie allerdings mit der Anmeldung eines zweiten Kurses bis kurz vor dem Ende der Anmeldefrist, damit allen Stu­die­ren­den zu­nächst ein Platz garantiert wer­den kann.

 

Sie müssen sich immer nur für das aktuelle Semester an­mel­den. Die Ver­an­stal­tung für das nächste Semester suchen Sie sich also erst dann aus.

Ja, das ist mög­lich. Die Fa­kul­tät 15 bildet insofern eine Ausnahme, als dass hier StuFu-Stu­die­ren­de eine Ver­an­stal­tung der eigenen Fa­kul­tät belegen können, da diese Fa­kul­tät aus thematisch unabhängigen Instituten besteht.

Der Sinn des Studium Fundamentale ist es andere Fachkulturen ken­nen­zu­ler­nen und über sein eigenes Fach hinaus zu stu­die­ren. Aus diesem Grund ist es ratsam, die Ver­an­stal­tun­gen bei einer oder zwei "fremden" Fa­kul­tä­ten, die Sie interessiert/interessieren zu belegen. Als StudentIn der Raum­pla­nung können Sie allerdings auch bspw. den fachsprachlichen Englischkurs Ihrer eigenen Fa­kul­tät besuchen.

Der Übungscharakter ist natürlich von Fa­kul­tät zu Fa­kul­tät unterschiedlich. In einer Übung wer­den in der Regel Inhalte der Vorlesung noch einmal aufgegriffen und dazu bspw. Übungsaufgaben/ehemalige Klausuraufgaben gelöst. Welche Inhalte im Speziellen in der Übung behandelt wer­den, erfahren Sie direkt bei der zuständigen Fa­kul­tät/dem/der zuständigen Lehrenden.

Auch das hängt von den Standards der Veranstaltungsleiterin/des Veranstaltungsleiters ab. Aktive Teilnahme kann bspw. mit einem Referat, einem Protokoll etc. verbunden sein. Die jeweiligen Konditionen erfahren Sie i.d.R. in der ersten Ver­an­stal­tung.

Auch als Nicht-Naturwissenschaftler wird es Ihnen mög­lich sein, bspw. eine Physikveranstaltung zu belegen, da die Dozenten/-innen genau solche Ver­an­stal­tun­gen für das StuFu öffnen, die auch für fachfremde Stu­die­ren­de verständlich sind.

Bei Ver­an­stal­tun­gen mit dem Vermerk „nur Teilnahmeschein mög­lich“ können Sie lediglich 2 CPs erwerben. Um das Modul Studium Fundamentale abzuschließen benötigen Stu­die­ren­de der ET und IT sowie der IT und KT allerdings 3 CPs. Aus diesem Grund können Sie nicht nur eine Ver­an­stal­tung belegen, bei der nur ein Teilnahmeschein mög­lich ist, sondern benötigen eine Ver­an­stal­tung mit Prüfungsleistung.

Dies hängt davon ab, für welchen Studiengang Sie eingeschrieben sind.

Ist das Studium Fundamentale in Ihrer Prüfungsordnung mit 3 CPs verankert, wählen Sie eine Ver­an­stal­tung (aus a, b, c) und schließen diese mit einer Prüfungsleistung ab. Prüfungsmodalitäten wer­den vom jeweiligen Veranstalter ausgewiesen. Auf dem speziell für das Studium Fundamentale erstellten Modulschein wird der Abschluss der Ver­an­stal­tung ausgewiesen.

Ist in Ihrer Studienordnung das Studium Fundamentale mit 5 CPs integriert, sind zwei für das Studium Fundamentale ausgewiesene Ver­an­stal­tun­gen zu besuchen. Dabei können sie beliebig kombinieren, wobei jedoch mindestens eine der beiden Ver­an­stal­tun­gen bei einer anderen als Ihrer Fa­kul­tät gewählt wer­den muss. Sollten Sie eine Ver­an­stal­tung bei Ihrer eigenen Fa­kul­tät ab­sol­vie­ren wollen, muss diese einen interdisziplinären Themenschwerpunkt haben und für das Studium Fundamentale ausgewiesen sein. Eine der beiden Ver­an­stal­tun­gen wird dabei mit einer Prüfungsleistung ab­ge­schlos­sen. Prüfungsmodalitäten wer­den vom jeweiligen Veranstalter ausgewiesen. Die zweite erfordert die aktive Teilnahme. Auf dem speziell für das Studium Fundamentale erstellten Modulschein wird der Abschluss beider Ver­an­stal­tun­gen ausgewiesen.

Die Leistung, die man zum Erhalten der CPs erbringen muss, regelt der Veranstalter. Meistens wer­den gleich zu Beginn der ersten Ver­an­stal­tung Hinweise dazu gegeben.

Für Ver­an­stal­tun­gen, die Sie mit einer Prüfungsleistung abschließen, erhalten Sie i.d.R. 3 CPs. Für Ver­an­stal­tun­gen, bei denen Sie aktiv teilnehmen, erhalten Sie 2 CPs.

Je nach Fa­kul­tät und Studiengang ist dies unterschiedlich geregelt. Sollte Ihre Teilnahme bzw. das Absolvieren einer Prüfungsleistung nicht direkt an die zentrale Prü­fungs­ver­wal­tung gemeldet und in Boss eingetragen wer­den, bekommen Sie auf dem Modulschein des Studium Fundamentale bescheinigt. Bitte bringen Sie nach Abschluss der Ver­an­stal­tung bzw. nach Bestehen der Prüfung den Schein zu Ihrer Veranstaltungsleitung, die Ihnen den Modulschein abzeichnet. Den ausgefüllten Modulschein leiten Sie dann an Ihr Prüfungsamt weiter.

Die Klausuranmeldung erfolgt über das von der jeweiligen Dozentin bzw. vom jeweiligen Dozenten bevorzugte Verfahren.

Den Modulschein können Sie sich im Bereich Download herunterladen.

In fast allen Fällen reicht ein „bestanden“ aus. Ausnahmen gelten beim B.Sc. BCI: Wird in der von Ihnen gewählten Ver­an­stal­tung eine Note vergeben, geht diese in die Gesamtnote des Bachelorzeugnisses ein. Wenn für die von Ihnen gewählte Ver­an­stal­tung keine Note sondern nur ein „bestanden“ vergeben wird, dann entsprechend nicht. Stu­die­ren­de des B.Sc. Raum­pla­nung, die vor dem WiSe 08/09 eingeschrieben waren, benötigen eine benotete Leistung.

Wenn Ver­an­stal­tun­gen mit Prüfungsleistung an­ge­bo­ten wer­den, sind diese i.d.R. optional und nicht verpflichtend. Sie können sich also auch zwei Ver­an­stal­tun­gen mit Prüfungsleistung aussuchen und sich dann ent­schei­den, bei welcher Sie die Prüfung machen.

Prüfungsmodalitäten wer­den vom jeweiligen Veranstalter ausgewiesen. Sie können also nicht beliebig wählen, was für eine Art von Prüfung sie ablegen. Dies ist lediglich in Absprache mit dem Dozenten/der Dozentin mög­lich. I.d.R. wer­den Prüfungsmodalitäten in der ersten Ver­an­stal­tung bekannt gegeben, wenn diese nicht im VVZ zu finden sind.

Wenn Sie sich die notwendigen Leistungen auf dem Modulschein von den Dozierenden abgezeichnet haben, leiten sie den Modulschein an Ihr Prüfungsamt weiter. Dort wer­den Ihnen dann die CPs „gutgeschrieben“.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.