Zum Inhalt
Platz 1 unter 162 Teams aus 35 Ländern

TU-Team er­folg­reich bei internationalem Data Mining Cup

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
  • Medieninformationen
Zwölf Portraits der Teilnehmer am Data Mining Cup sind aufgereiht um das Logo der TU Dortmund. © Britta Grimme​/​TU Dort­mund
Das erfolgreiche Stu­die­ren­den-Team der TU Dort­mund hat aufgrund der Co­ro­na-Pandemie online am DATA MINING CUP teil­ge­nom­men.

Stu­die­ren­de der Fakultät Statistik und der Fakultät für Informatik der TU Dort­mund haben beim jährlich stattfindenden DATA MINING CUP, einem inter­natio­nalen Wettbewerb für intelligente Daten­ana­lyse und Prognose, gemeinsam den ersten Platz belegt. Damit konnten sie sich gegen 161 Teams von 126 Universitäten aus 35 Ländern durchsetzen. Das Team aus Dort­mund, das sich aus 16 Bachelor- und Masterstudierenden zusammensetzte, erhielt ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.

Im Zentrum des Wettbewerbs steht immer eine Fragestellung aus dem Bereich Ma­schi­nel­les Ler­nen. Dieses Jahr bestand die Aufgabe darin, durch die Analyse eines Datensatzes möglichst präzise das Kaufverhalten der Kundinnen und Kunden eines Online-Shops und die damit verbundenen Abverkäufe und Lagerkosten vorherzusagen. Eine besondere Her­aus­for­de­rung lag aus Sicht der Stu­die­ren­den darin, die Verkaufszahlen für Produkte zu prognostizieren, die in einer Werbeaktion verkauft werden. Um den Algorithmus beim Ler­nen von Zusammenhängen zwischen Produkten und Verkäufen an un­ter­schied­lichen Tagen zu unterstützen, extrahierten sie über 50 ver­schie­de­ne Produktmerkmale.

Ausfall der Präsenzlehre keine Hürde

Innerhalb von elf Wochen entwickelten die Dort­mun­der Stu­die­ren­den des Bachelor-Projekts „Big Data Analytics Lab“ der Fakultät für Informatik und der Master-Lehr­ver­an­stal­tung „Fallstudien II“ der Fakultät Statistik eine in­no­va­ti­ve Lösung aus zwei kombinierten, unterschiedlich trainierten Prognosemodellen, mit der sie sich in dem inter­natio­nalen Wettbewerb gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten.

Da die Lehre im Sommer­semester aufgrund der Co­ro­na-Pandemie digital stattfand, haben sich die Stu­die­ren­den mit ihren vier Betreuern in wöchentlichen Online-Meetings getroffen und gemeinsam Ideen erarbeitet, Algorithmen programmiert und Zwischenergebnisse diskutiert. So konnten die Lehrenden grund­le­gen­de Methoden des Maschinellen Lernens vermitteln und trotz der physischen Distanz zu den Stu­die­ren­den wichtige praktische Fragestellungen in Kleingruppen diskutieren.

Erfolgreiche interdisziplinäre Zu­sam­men­arbeit

Die TU Dort­mund trat in diesem Jahr erstmals mit einem fakultätsübergreifenden Team an, in dem die Stu­die­ren­den ihre Fähigkeiten aus den un­ter­schied­lichen Disziplinen einbringen konnten und interdisziplinäre Bestandteile der Daten­ana­lyse vermittelt wurden. Prof. Katja Ickstadt, Dekanin der Fakultät Statistik, und Prof. Gernot A. Fink, Dekan der Fakultät für Informatik, freuen sich: „Wir sind stolz auf diese übergreifende Zu­sam­men­arbeit zwischen den beiden Fa­kul­tä­ten und den großartigen Erfolg unserer Stu­die­ren­den bei diesem inter­natio­nalen Wettbewerb. Wir werden die erfolgreiche Lehr­ver­an­stal­tung auch zu­künf­tig in unserem ge­mein­samen Master-Studiengang Data Science an der TU Dort­mund anbieten und die interdisziplinäre Lehre damit ausweiten.“

Der DATA MINING CUP, an dem sich jährlich nationale und internationale Bil­dungs­ein­richt­ungen beteiligen und der als größter seiner Art gilt, wird seit 2000 von der prudsys AG ver­an­stal­tet.

Weitere In­for­ma­ti­onen und Videos


Ansprechpartner für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.