Zum Inhalt
Statt Sommerferien

Das war die SchnupperUni 2018

Schülerinnen und Schüler bei der Programmierung von Microcontrollern im Marker Workshop © TU Dort­mund/Schmale
Eröffnung der SchnupperUni durch Frau Prof. Dr. Sadowski und Frau Dr. Lindemann © TU Dort­mund/Schmale

SchnupperUni statt Sommerferien: 86 Jugendliche waren vom 20. bis zum 24. August 2018 an der TU Dort­mund zu Gast, um das Universitätsleben kennenzulernen und bestenfalls das passende Studienfach zu finden. Die Zentrale Studienberatung hatte für die Schnupper-Studierenden ein abwechslungsreiches Programm aus mehr als 60 Veranstaltungen zusammengestellt – von der Laborführung über den Fußball-Roboter-Workhop bis zur Star-Trek-Physikvorlesung.

In die Woche der SchnupperUni starteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Mentorinnen und Mentoren, die bereits an der TU Dort­mund studieren, zu einem Campus-Rundgang. Anschließend tauchten die Schülerinnen und Schüler ab, richtig ins Universitätsleben ein, und besuchten Vorlesungen, Seminare und Experimente. So konnten sie beispielsweise bei Veranstaltungen der Fakultät Maschinenbau austesten, wie man Brücken plant und baut oder gezinkte Würfel mit einem 3D-Drucker produziert.

Das Programm, das von zahlreichen Angeboten zur Studienorientierung ergänzt wurde, kam bei den Schülerinnen und Schülern gut an. „Von den großen Chemieanlagen war ich total beeindruckt. Es war wirklich spannend zu erleben, wie sie programmiert werden. Das hat mich darin bestärkt, Informatik zu studieren – hier an der TU Dort­mund“, berichtete der 18-jährige Till von Rüden. Im Anschluss lernte er bei einem Workshop zur Kristallisation von Proteinen auch die Arbeit im Labor kennen. „Ich könnte mir auch gut vorstellen, Informatik und Chemie im Studium miteinander zu verbinden“, so sein Fazit.

„Die SchnupperUni ist eine Entdeckungsreise durch die Universität. Das Angebot ist mittlerweile weit über die Grenzen Dortmunds bekannt. Ein Schüler ist sogar aus Santa Maria del Cami aus Spanien angereist“, so die Koordinatorin der SchnupperUni2018.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.