Zum Inhalt
Master (1 Fach)

Immobilien- und Baumanagement

Zusammen­fassung

Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Fachbereich Ingenieurswissenschaften
Regel­studienzeit 4 Se­mes­ter
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Win­ter­se­mes­ter
Som­mer­se­mes­ter
Spra­che deutsch
Einschreib­voraussetzungen

Über­sicht Einschreibvoraussetzungen

Weitere In­for­ma­ti­onen Web­sei­te Fa­kul­tät Ar­chi­tek­tur und Bau­in­ge­ni­eur­we­sen

Kurzportrait

Die Stu­die­ren­den vertiefen ih­re Produkt- und Prozesskenntnisse über den ge­sam­ten Gebäudelebenszyklus. Sie ler­nen, alle Projektbeteiligten zu steuern und erlangen eine um­fas­sen­de Me­tho­den- und Problemlösungskompetenz innerhalb des in­ter­dis­zi­pli­när angelegten Dort­mun­der Modells Bauwesen. Das befähigt sie zu einer eigenständigen und reflektierten An­wen­dung der erworbenen Kennt­nisse und zum eigenständigen methodischen Arbeiten, das sie in der Ab­schluss­ar­beit nach­wei­sen

Als Gegenpol zu der zunehmenden Spezialisierung der Projektbeteiligten bildet der Master­studien­gang Immobilien- und Baumanagement Generalisten mit hoher Sozialkompetenz aus, die als kompetente An­sprech­part­ner für Spezialisten agieren, da an der Fa­kul­tät Ar­chi­tek­tur und Bau­in­ge­ni­eur­we­sen Stu­die­ren­de aller Fach­rich­tungen der Fa­kul­tät ge­mein­sam im Dort­mun­der Modell Bauwesen ausgebildet wer­den. Dieses Modell ist einzigartig in Deutsch­land und verkörpert ein Lehrkonzept, das zusätzlich zu der gründlichen fachspezifischen Aus­bil­dung in der eigenen Disziplin das Erlernen der in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Zu­sam­men­arbeit im Team mit den anderen am Bau beteiligten Ingenieuren zum Ziel hat. Eine Schlüsselfunktion für das Erlernen dieser Zu­sam­men­arbeit nehmen die Projekte ein, die im Team von Stu­die­ren­den aller Fach­rich­tungen der Fa­kul­tät ge­mein­sam bearbeitet wer­den. So wird anhand realitätsnaher Planungsaufgaben die Grundlage für eine spätere erfolgreiche Zu­sam­men­arbeit in der Praxis geschaffen.

Optional kann der Master­studien­gang mit der Vertiefungsrichtung Integrale Gebäudetechnik absolviert wer­den.

Fähigkeiten und Kennt­nisse

Zugangsvoraussetzung zum Master­studien­gang Immobilien- und Baumanagement ist der sechssemestrige Bachelorabschluss (Bachelor of Science) im Stu­di­en­gang Bau­in­ge­ni­eur­we­sen oder im Stu­di­en­gang Ar­chi­tek­tur und Städtebau an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund. Zusätzlich muss die Gesamtnote 2,7 oder besser sein. Bei Bewerberinnen und Bewerbern mit ei­nem anderen Abschluss wird anhand der einzureichenden Bewerbungsunterlagen geprüft, ob der vorliegende Abschluss gleichwertig zum geforderten Abschluss ist oder ein be­son­de­res Potential zum er­folg­rei­chen Abschluss des Mas­ter­stu­dien­gangs vorliegt. Eine Gleichwertigkeit ist in der Regel dann gegeben, wenn die Studien- und Prüfungsleistungen in Inhalt, Umfang und in den An­for­de­run­gen denjenigen des Bachelorstudiengangs Bau­in­ge­ni­eur­we­sen oder des Bachelorstudiengangs Ar­chi­tek­tur und Städtebau an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund im Wesentlichen entsprechen. Dabei wird kein schematischer Vergleich sondern eine Gesamtbetrachtung und -bewertung vorgenommen. Die Feststellung erfolgt durch den Prü­fungs­aus­schuss.

Berufs- und Tä­tig­keits­fel­der

Durch den er­folg­rei­chen Abschluss des Masterstudiums beweisen die Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten, dass sie die Qualifikation für eine an­schlie­ßen­de wis­sen­schaft­liche Tätigkeit im Be­reich der For­schung und Ent­wick­lung und für eine ei­gen­stän­dige Bewältigung komplexer Berufsanforderungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft besitzen, z.B. als Führungskräfte oder in höheren Managementpositionen in großen Bau- oder Generalunternehmen, in der Projektplanung und -entwicklung, bei Investorinnen und Investoren oder in der Immobilienbranche.

Weiterführende In­for­ma­ti­onen

Mögliche Vertiefungsrichtungen: 

  • Gebäudetechnik

Dort­mun­der Modell Bauwesen:
An der Fa­kul­tät Ar­chi­tek­tur und Bau­in­ge­ni­eur­we­sen der TU Dort­mund wer­den Architektinnen und Architekten und Bauingenieurinnen und -ingenieure ge­mein­sam im Dort­mun­der Modell Bauwesen ausgebildet. Dieses Modell ist einzigartig in Deutsch­land und verkörpert ein Lehrkonzept, das zusätzlich zu der gründlichen fachspezifischen Aus­bil­dung in der eigenen Disziplin das Erlernen der in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Zu­sam­men­arbeit im Team mit den anderen am Bau beteiligten Ingenieuren zum Ziel hat. Eine Schlüsselfunktion für das Erlernen dieser Zu­sam­men­arbeit nehmen die Projekte ein, die im Team von Stu­die­ren­den der Ar­chi­tek­tur und des Bauingenieurwesens ge­mein­sam bearbeitet wer­den. So wird anhand realitätsnaher Planungsaufgaben die Grundlage für eine spätere erfolgreiche Zu­sam­men­arbeit in der Praxis geschaffen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.