Zum Inhalt
Bachelor (1 Fach)

So­zio­lo­gie (in Akkreditierung*)

Zusammen­fassung

Abschluss Bachelor of Arts (B.A.)
Regel­studienzeit 6 Se­mes­ter
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Win­ter­se­mes­ter
Spra­che deutsch
Weitere In­for­ma­ti­onen Fa­kul­tät Sozial­wissen­schaf­ten

Kurzportrait

Neben der Ver­mitt­lung allgemeiner soziologischer Qualifikationen in den Be­rei­chen soziologisches Denken, The­o­ri­en und Sozialstruktur bieten wir eine Schwerpunktsetzung auf sechs zentrale Felder ge­sell­schaft­li­chen Wandels (die Stu­die­ren­den wählen zwei davon): Soziale Ungleichheiten und kulturelle Un­ter­schie­de, Lebenslauf und Biographie, Ge­sund­heit und Wohlbefinden, Ar­beit, Organisation und Tech­nik, Wissen und Bil­dung sowie Umwelt und In­no­va­ti­on.

Es wer­den Kom­pe­ten­zen sowohl in qualitativ-interpretativen als auch in quantitativen Forschungsmethoden vermittelt; Forschungswerkstätten er­mög­li­chen forschendes Ler­nen an konkreten praktischen Beispielen in beiden Methodensträngen für jede*n Stu­die­ren­de*n.

Ver­an­stal­tun­gen zu Berufsfeldern und Schlüsselqualifikationen, Schreibwerkstätten, Sprachkurse und die Option einer Tutorentätigkeit bieten zusätzliche Qualifikationen für die Berufspraxis.

Im Verlauf des Stu­di­ums wer­den englischsprachige Ver­an­stal­tun­gen an­ge­bo­ten. Ein verankertes Auslandsemester soll die Ge­le­gen­heit bieten, andere Studien- und Lebenskontexte ken­nen­zu­ler­nen; zudem bereichern ausländische 'Incomings' das Stu­di­um durch ih­re Per­spek­tiven.

 

Fähigkeiten und Kennt­nisse

Es sind keine Vorkenntnisse not­wen­dig. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten Neugier mitbringen und sich fragen, ob und warum die Dinge, die "nun mal so sind, wie sie sind", tatsächlich so sind, wie sie sind.

Man sollte ein In­te­res­se­ an Fragen zu ge­sell­schaft­li­chen Zusammenhängen und zu Individuen mitbringen. Auch im Alltag finden wir ständig Erklärungen für das Handeln anderer sowie dessen Ursachen. So­zio­lo­gie als Wis­sen­schaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich mit kurzschlüssigen Alltagserklärungen nicht zufrieden gibt- im In­te­res­se­ der Vermeidung von Vor­ur­tei­len und Verallgemeinerungen. Daher ist die Be­reit­schaft, sich auf Neues einzulassen so wich­tig wie eine hohe Motivationsfähigkeit.
Englischkenntnisse sind sehr sinnvoll, aber zu der Auf­nah­me des Stu­di­ums sind keine Nachweise er­for­der­lich.

Berufs- und Tä­tig­keits­fel­der

Der Bachelor of Arts So­zio­lo­gie bereitet auf Tätigkeiten in un­ter­schied­lichen Berufsfeldern und Branchen vor, die im Vorhinein nicht klar festgelegt sind. Einige mögliche Tä­tig­keits­fel­der sind:

  •  Öffentliche Ver­wal­tung (ins­be­son­de­re in den Be­rei­chen Ge­sund­heit, Bil­dung, Kultur, Stadtplanung und Sozialwesen),
  •  Politische Parteien und sonstige Interessenvertretungen, Verbände oder Organisationen (bei­spiels­weise parteinahe Organisationen, wis­sen­schaft­liche Dienste im Bundestag und den Landtagen, Wirtschafts- und Berufsverbände, Stif­tun­gen, NGOs),
  •  Markt- und Meinungsforschung, Institutionen der amtlichen Statistik,
  •  Uni­ver­si­tä­ten, Fachhochschulen, Berufs- und Fachakademien, außeruniversitäre For­schungs­in­s­ti­tute,
  •  Me­di­en (z.B. Rundfunk- und Fernsehanstalten, Online-Me­di­en etc.),
  •  Verlage (z.B. Fachredaktionen, Lektorate),
  •  Informationswirtschaft (z.B. Bibliotheken und Archive),
  •  Bil­dung und Kultur/Sport (z.B. Er­wach­se­nen­bil­dung, Öffentlichkeitsarbeit),
  •  Unternehmens- und Public-Relationsberatung,
  •  Gesundheitswesen (z.B. Quali­täts­manage­ment oder betriebliches Gesundheits­management),
  •  Ver­wal­tung privater Un­ter­neh­men, etwa Industrie und Handel

Weiterführende In­for­ma­ti­onen

Zum Stu­di­um gehört ein Auslandssemester (in der Regel verpflichtend). An­sprech­part­ner in der Fa­kul­tät und um­fang­rei­che Angebote und Beratungsveranstaltungen des Referats Inter­natio­nales wer­den ge­mein­sam dafür sorgen, dass die Stu­die­ren­den früh­zei­tig um­fas­send informiert sowie begleitet wer­den.

Im Komplementfachbereich haben die Stu­die­ren­den die Wahl zwischen den Fächern An­ge­wand­te Literatur- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten, An­ge­wand­te Sprach­wis­sen­schaften, Bil­dung in internationaler Perspektive, Jour­na­lis­mus und Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion, Kulturanthropologie des Textilen, Musik, Politikwissenschaften, Psy­cho­lo­gie, Rehabilitationspädagogik, Sport, Stadt- und Regionalsoziologie und Statistik.

*) Bitte beachten Sie: Der Stu­di­en­gang befindet sich der­zeit in der Akkreditierung. Eventuelle Auflagen der Akkreditierungsagenturen kön­nen zu einer Abänderung oder Aufhebung des Studienganges führen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.