Zum Inhalt

Drei Fra­gen an Umut Akkuş – Talentscout

Bitte Bildnachweis einfügen

Warum brauchen die Schü­ler­in­nen und Schüler Sie als Talentscout?

Meine lang­jäh­ri­gen beruflichen und persönlichen Er­fah­run­gen haben immer wieder gezeigt, dass viele junge Men­schen sich nicht kon­kret vorstellen kön­nen, wel­che Per­spek­tiven sich ihnen nach der Schulzeit bieten und wie es für sie weiter­gehen soll. Fra­gen, wie: Kommt ein Stu­di­um für mich in Fra­ge? Welche Stärken habe ich? Was für Chancen und Mög­lich­keiten bieten sich mir? Wie kann ich meine Ziele erreichen? sind nicht immer leicht zu be­ant­wor­ten, vor allem wenn junge Men­schen keine An­sprech­per­so­nen oder Vorbilder im eigenen Umfeld haben, die bereits eine Aus­bil­dung oder ein Stu­di­um ab­sol­viert haben.

Hier kom­men wir Ta­lent­scouts ins Spiel. Wir sind jene An­sprech­per­so­nen, die diesen Talenten Wege aufzeigen, um ih­re Potentiale und Stärken zu entdecken und diese ihren Fähigkeiten und In­teres­sen entsprechend zu kanalisieren.

Woran er­ken­nen Sie Talente?
Mit den richtigen Fra­gen in einer geschützten und vertrauensvollen Atmosphäre sowie ei­nem (ergebnis-)offenen Kon­zept und Zugang, kön­nen viele versteckte Ressourcen entdeckt wer­den, die unter anderen Be­din­gun­gen und ei­nem anderen Setting nicht immer zum Vorschein kom­men. Vieles, was als bedeutende Fähigkeit und bedeutendes soziales En­ga­ge­ment gilt, wer­den von den Talenten meist nicht als solche beurteilt, sodass ihnen nicht immer bewusst ist, wel­che Fähigkeiten und Potentiale sie mitbringen.

Talent gefunden. Wie geht's weiter?
Mit viel En­ga­ge­ment und in engem Aus­tausch wer­den die Talente vor und wäh­rend des Stu­di­ums begleitet, beraten und mo­ti­viert am Ball zu bleiben. Sie kön­nen uns jederzeit kontaktieren, Fra­gen stellen, ih­re Vor­stel­lun­gen, Ziele, Erfolge aber auch Unsicherheiten und Stolpersteine mit uns teilen. Zusammen finden wir immer eine Lö­sung.

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­tio­nen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.