Zum Inhalt

Drei Fragen an Felix Tietz - Projektbüro

Bitte Bildnachweis einfügen

Wie können Sie einen Beitrag zu dem Projekt leisten?

Meine Aufgaben im Projektbüro dienen der Unter­stütz­ung der Ta­lent­scouts und der damit verbundenen Weiterentwicklung des Projekts. Da ich zugleich für die Buchhaltung der TU Dort­mund tätig bin, kann ich meine dort erworbenen Fähigkeiten und meine guten Kontakte zur Ver­wal­tung ins Ta­lent­scou­ting-Projekt einbringen. Zudem kann ich mit Anfang 20 gut nachvollziehen, wie sich die Talente fühlen oder was sie gerade beschäftigt.

Welche Talente bringen Sie mit, um das Projektteam zu unterstützen?

Zu meinen Talenten gehören unter anderem der Umgang mit Zahlen sowie der Umgang mit kaufmännischen Abläufen. Das ist bei­spiels­weise bei der Projektbudgetierung äußerst hilfreich. Ebenfalls zu meinen Talenten zähle ich meine schnelle Auffassungsgabe sowie meinen Arbeitseifer. Dies ermöglicht es mir, in zwei Bereichen der Uni­ver­si­tät zeitgleich zu arbeiten und alle anfallenden Aufgaben schnellstmöglich zu erledigen.

Hätten Sie das Ta­lent­scou­ting auch gerne schon in Ihrer Schulzeit gehabt?

Definitiv. Ja! Nach den 12 oder 13 Jahren, die an der Schule verbracht werden, stellt sich jeder die Frage, wie es weiter geht. Mit 17 oder 18 Jahren hatte ich aber nicht das Gefühl, dies schon entscheiden zu können. Ob direkt ein Studium oder erst eine Aus­bil­dung anzufangen das Richtige wäre, ob und in wie fern ich beim Studium un­ter­stützt werden könnte, oder welcher Studiengang das Richtige für mich ist. Man fühlt sich in einigen Situationen nicht richtig auf die Zeit nach der Schule vorbereitet. In genau diesen Situationen können die Ta­lent­scouts tolle Unter­stütz­ung bieten.

 

 

#wasistdasfür1projekt

#chancengleichheit

#ilovecollege

#dortmunderjunge

#sportaddicted

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.