Zum Inhalt
Nach­hal­tig­keit im Bio- und Chemie­ingenieur­wesen

Vor­le­sungs­rei­he beleuchtet die He­raus­for­de­run­gen des Kli­ma­wan­dels

-
in
  • Top-Meldungen
  • For­schung
  • Stu­di­um & Lehre
Eine Hand hält den Globus. Im Hintergrund ist eine Wiese und Himmel zu sehen. © Pixabay
Ex­per­tin­nen und Experten zeigen im Rah­men der Vor­le­sungs­rei­he ver­schie­de­ne Blickwinkel auf die Klimaproblematik auf.

Die öffentliche Vor­le­sungs­rei­he „1,5 oder 4°C – He­raus­for­de­run­gen des Kli­ma­wan­dels im Bio- und Chemie­ingenieur­wesenbe­schäf­tigt sich in den kommenden Wochen mit der Klimaproblematik. Ex­per­tin­nen und Experten aus For­schung und Industrie prä­sen­tie­ren neue, nach­hal­ti­ge Lö­sungs­an­sät­ze, wie CO₂ vermieden be­zieh­ungs­wei­se gespeichert und genutzt wer­den kann. Am 20. April star­tet der erste Vor­trag zu­sam­men mit den „Scientists for Future Dort­mund“ zum The­maChe­mi­sche und physikalische Grund­la­gen des Kli­ma­wan­dels“.

Die globale Erderwärmung und der Kli­ma­wan­del wer­den unsere Ge­sell­schaft in den kommenden Jahren vor neue He­raus­for­de­run­gen stellen. Welchen Beitrag kann die For­schung im Bio- und Chemie­ingenieur­wesen leisten, um diese He­raus­for­de­run­gen zu meistern? Welche naturwissenschaftlich-tech­nisch­en Aspekte spielen dabei eine Rolle und welche politisch-ökonomischen sowie re­gu­la­to­ri­schen Rah­men­be­ding­ung­en sind für den Transfer der Technologie von der Wis­sen­schaft in die Praxis nötig? Mit diesen Fragen setzt sich die öffentliche Vor­trags­rei­he der Fa­kul­tät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen (BCI) auseinander.

Zukunftsweisende Projekte zum The­ma CO

For­sche­rin­nen und Forscher verschiedener Fachrichtungen geben einen Einblick in die Koh­len­stoff­di­oxid-Vermeidung, -Speicherung und -Nutzung. In der Auf­takt­ver­an­stal­tungChe­mi­sche und physikalische Grund­la­gen des Kli­ma­wan­dels“ wird die Gruppe „Scientists for Future Dort­mund“ die Problematik des Kli­ma­wan­dels in Kürze darstellen. In den wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen be­rich­ten Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie und For­schung von ihren nachhaltigen und zukunfts­weisenden Projekten zum Schwerpunktthema CO₂. „Wir freuen uns, dass wir so viele ver­schie­de­ne Fachleute für die Vor­le­sungs­rei­he gewinnen konn­ten. Die Vorträge decken ein sehr breites The­men­spek­trum ab, das unterschiedliche Blickwinkel auf die Klimaproblematik aufzeigt. Außerdem wer­den in­no­va­ti­ve Lö­sun­gen vorgestellt, mit denen sich Koh­len­stoff­di­oxid vermeiden oder so­gar nut­zen lässt“, sagt Dr. Georg Hubmann, wis­sen­schaft­licher Mit­ar­bei­ter an der Fa­kul­tät BCI und Mit­or­ga­ni­sa­tor der Ver­an­stal­tung.

Die öffentliche Vor­le­sungs­rei­he findet online im Som­mer­se­mes­ter immer dienstags von 12.15 Uhr bis 13.45 Uhr statt. In­te­res­sier­te Stu­die­ren­de und TU-Angehörige kön­nen sich selbst in den frei zu­gäng­li­chen Moodle-Raum eintragen. Gasthörerinnen und Gasthörer kön­nen sich per Mail an­mel­den.

Zum Pro­gramm

Ansprechpartner bei Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.