Zum Inhalt
Unter­nehmens­plan­spiel für Dort­mun­der Stu­die­ren­de

thyssenkrupp Manager Cup: Dieses Mal aus dem Home­office

-
in
  • Top-Meldungen
  • Cam­pus & Kultur
Menschen laufen über das thyssenkrupp Gelände © thyssenkrupp
Die Finalisten des thyssenkrupp Manager Cups im Jahr 2019.

Auch im 13. Jahr hintereinander star­tet das beliebte Unter­nehmens­plan­spiel thyssenkrupp Manager Cup an der TU Dort­mund. Trotz der Co­rona­krise wird der Wett­be­werb im Som­mer­se­mes­ter ausgetragen, da die Teil­neh­mer­in­nen und Teil­neh­mer in der Vorrunde erstmalig online von zu Hause aus mit­spielen kön­nen. Die Stu­die­ren­den von drei Dort­mun­der Hoch­schu­len treten somit aus dem Home­office heraus ge­gen­ei­nan­der an und beweisen dabei spielerisch ihr unternehmerisches Geschick.

„Auch in diesem Jahr kön­nen wir den Stu­die­ren­den der drei größten Dort­mun­der Hoch­schu­len dieses Zusatzangebot ma­chen. Den gegebenen Umständen Rechnung tragend, wird erstmalig die Hauptrunde des Planspiels komplett di­gi­tal gespielt. Wir hoffen, mit dem Wett­be­werb et­was Abwechslung in den stu­den­tischen Alltag zu bringen“, sagt Prof. An­dre­as Hoffjan vom Bereich Unter­nehmens­rechnung und Controlling der Fa­kul­tät Wirtschafts­wissen­schaften der TU Dort­mund.

Sowohl die Auf­takt­ver­an­stal­tung als auch die Hauptrunde vom 11. Mai bis zum 9. Juni erfolgen komplett di­gi­tal, sodass die teil­neh­men­den Stu­die­ren­den von ihrem sicheren Arbeitsplatz zu Hause an dem kostenlosen Wett­be­werb teilnehmen kön­nen. Dazu er­hal­ten die Stu­die­ren­den online alle notwendigen Spiel-In­for­ma­ti­onen und kön­nen dann über das di­gi­ta­le Management-Cockpit in der Simulations-Software ih­re Ent­schei­dun­gen selbst eingeben.

Stu­die­ren­de übernehmen Rolle des Unternehmensvorstands

Teilnahmeberechtigt sind alle Stu­die­ren­den sämtlicher Fach­rich­tungen an den drei Dort­mun­der Hoch­schu­len TU Dort­mund, FH Dort­mund und ISM Dort­mund. Bei dem Wett­be­werb finden sich die Teil­neh­mer­in­nen und Teil­neh­mer zu Teams aus vier bis sechs Per­so­nen zu­sam­men und schlüpfen dann in die Vorstandsrolle eines börsennotierten Produktionsunternehmens. Als virtuelle Managerinnen und Manager sollen sie dieses best­mög­lich führen und ein Gespür dafür bekommen, wie komplexe Märkte in der Realität funktionieren. Zudem erleben sie am praktischen Bei­spiel, wel­che Kon­se­quenzen betriebliche Ent­schei­dun­gen auf den Erfolg eines Unternehmens haben. Zur Teil­nah­me sind keine vertieften BWL-Kennt­nisse er­for­der­lich, vielmehr haben in den ver­gang­enen Jahren so­gar Teams anderer Fach­rich­tungen die Siegertreppchen dominiert.

Der Manager Cup beginnt mit einer Auf­takt­ver­an­stal­tung, die am 11. Mai 2020 um 16 Uhr online abrufbar sein wird. Dann geht es in die Hauptrunde über vier Spielperioden. Jedes Team reicht im Wochenrhythmus seine Ent­schei­dun­gen ein – alles bequem und flexibel aus dem Home­office. Zum jetzigen Stand ist geplant, dass die Finalrunde am 9. und 10. Juli dann wieder wie üblich in der Essener Konzernzentrale von thyssenkrupp stattfindet. Hier kämpfen die zehn besten Teams um den Titel und die Preisgelder in Höhe von ins­ge­samt 3.000 Euro.

In­te­res­sier­te Stu­die­ren­de kön­nen sich noch bis zum 8. Mai 2020 online an­mel­den (www.manager-cup-do.de).

An­sprech­part­ner für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.