Zum Inhalt
Institut für Trans­port­lo­gis­tik optimiert Deutschlandreise

Marathon führt Elektroauto an die TU Dort­mund

-
in
  • Top-Meldungen
  • For­schung
Vier Männer stehen vor einem Elektroauto © TU Dort­mund
Marathon-Fahrer Rainer Zietlow (3.v.l.) traf sich an der TU Dort­mund mit den Logistikern seiner Tour Nicolas Kämmerling, Prof. Uwe Clausen und Dr. Sven Langkau (v.l.).

Die Rekordfahrt eines Elektroautos über mehr als 20.000 Ki­lo­me­ter durch ganz Deutsch­land führte den Wagen am Dienstag, 10. November, an die TU Dort­mund – was nicht verwundert: Die Route für den Elektro-Marathon hat ein Team um Prof. Uwe Clausen, Leiter des Instituts für Trans­port­lo­gis­tik (ITL) der TU Dort­mund, aus­ge­ar­bei­tet.

Bereits 17.000 Ki­lo­me­ter hatten Rainer Zietlow und sein Co-Pilot Dominic Brüner bis Dienstag quer durch Deutsch­land zurückgelegt. Bei ihrer Route von Süd- nach Norddeutschland gibt es mehrere Vorgaben: Jeder Ort soll nur einmal angefahren wer­den. Zudem sollen alle deutschen Schnellladesäulen mit einer Ladeleistung von mindestens 60 Kilowatt (kW) und auch alle VWHändler in der Bundesrepublik einmal besucht wer­den.

Schwieriges Problem der Komplexitätstheorie

„Diese Aufgabenstellung entspricht mit ein paar Modifikationen dem klassischen Problem des Handlungs­reisenden“, sagt Prof. Clausen. In der Logistikwelt wird dies Travelling-Salesperson-Problem genannt. „Die Her­aus­for­de­rung, jeden Ort genau einmal zu besuchen und die weiteren An­for­der­ungen, klingt verblüffend einfach. Das Handlungs­reisenden­problem ist jedoch eines der schwersten aus Sicht der Komplexitätstheorie“, er­klärt Nicolas Kämmerling, ITL-Gruppenleiter Mathematische Optimierung. Daher war die Kompetenz des ITL-Teams gefragt, um ein passendes mathematisches Optimierungsmodell aufzustellen. „Es hat bislang alles wunderbar geklappt“, so Fahrer Zietlow. „Das Team von Prof. Clausen hat wieder einmal eine tolle Lösung erarbeitet.“

Einmal quer durch Deutsch­land

Die Fahrt des Elektroautos startete am 28. September am südlichsten Hotel Deutsch­lands und endet am nördlichsten Parkplatz Deutsch­lands, westlich von List auf Sylt. Ein Highlight der Tour ist ein Stopp bei einem SOSKinderdorf, das Rainer Zietlow seit 2005 un­ter­stützt. Rainer Zietlow hat bereits viel Erfahrung mit Lang­streck­en­fahr­ten und Weltrekorden auf allen Kontinenten der Erde gesammelt. Eine Langstreckenfahrt führte Zietlow übrigens 2009 durch ganz Deutsch­land – damals mit einem Auto, das statt mit Benzin mit Erdgas betrieben wurde. Die Strecke wurde bereits von einem Team um Prof. Clausen aus­ge­ar­bei­tet.

Die Tour im Netz

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.