Zum Inhalt
Partnersuche im Aufzug

Jour­na­lis­tik-Stu­die­ren­de entwickeln neues Datingshow-Format

-
in
  • Top-Meldungen
  • Campus & Kultur
  • Men­schen
  • Medieninformationen
Der Schriftzug "Love Lift" über einer Collage von Gesichtern © NRWision​/​TU Dort­mund
Der Filmdreh wurde noch vor den Hygiene-Vorgaben wegen der Co­ro­na-Pan­de­mie umgesetzt.

Ein sechsköpfiges Team von Dort­mun­der Jour­na­lis­tik-Stu­die­ren­den hat ein – nach eigenen Angaben – einzigartiges Fernsehformat ent­wi­ckelt: Die Sechs haben mit LoveLift eine eigene Dating-Show produziert, die jetzt in der Mediathek des TU-Lernsenders NRWision zu sehen ist.

LoveLift wurde im Seminar „Formatentwicklungen“ konzipiert. Bei dieser Ver­an­stal­tung, die der Dozent des Studiengangs Jour­na­lis­tik Stefan Malter leitet, suchen Stu­die­ren­de neue Ideen für die Fernsehwelt von morgen. Im Seminar wurden auch das erfolgreiche Medienexperiment „WhatsApp-Talkshow“ sowie „Speednews, die wahrscheinlich schnellste Nachrichtensendung der Welt, ent­wi­ckelt. Nun folgt die „abgefahrene Lift-Dating-Show“.

Speeddating im Dort­mun­der U

Über mehrere Monate hatten die sechs jungen Me­dien­macher ein eigenes Konzept auf die Beine gestellt, das Dort­mun­der U für einen Tag gekapert und eine Gruppe Kandidaten gecastet. In der Speeddating-Show LoveLift sucht Kandidatin Katharina die große Liebe. Im Dort­mun­der U hat sie mit Krystian, Christoph und Inmar jeweils eine Aufzugfahrt zum Kennenlernen – 30 Se­kun­den aufwärts, dann 30 Se­kun­den herunter ins Erdgeschoss. In der kurzen Zeit unterhalten sich die Kandidaten über ih­re Stu­di­en­gän­ge, Hobbys und Musikvorlieben. Dann muss Katharina sich ent­schei­den: Mit wem möchte sie vier wei­tere Aufzugfahrten verbringen? Bei dem Aufzug-Date erwarten die Kandidaten noch wei­tere Über­rasch­ung­en.

Eine junge Frau und ein junger Mann stehen in einem Aufzug und unterhalten sich lächelnd. © NRWision​/​TU Dort­mund
Katharina trifft bei LoveLift unter anderem auf den Masterstudenten Inmar.

Jeweils fünf Credit Points erhielten die sechs Stu­die­ren­den für ihr Projekt. „Wir wollten ein TV-Format für das Unterhaltungsfernsehen entwickeln“, sagt Robert Bielefeld aus dem Team. Der Filmdreh konnte noch vor den Hygiene-Vorgaben wegen der Co­ro­na-Pan­de­mie umgesetzt werden. Doch der anschließende Lockdown verzögerte die weiteren Arbeiten wie den Schnitt, so dass das Ergebnis des Lift-Speeddatings erst jetzt der Öffentlichkeit präsentiert werden kann.

Katharina hat inzwischen einen Partner gefunden – allerdings auf traditionellen Wegen. Von den „Liftboys“ passte dann doch keiner.

Zum Beitrag in der NRWision-Mediathek

Ansprechpartner bei Rückfragen:

Robert Bielefeld
Institut für Jour­na­lis­tik der TU Dort­mund
Tel.: 0160 854 8880
E-Mail: robert.bielefeldtu-dortmundde
 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.