Zum Inhalt
Vielfalt der Stipendien und Aufnahmekriterien aufzeigen

Digitale „Woche der Stipendien“

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
  • Studienorientierung
Grüner Hintergrund mit Aufschrift Digitale Woche der Stipendien an der TU Dortmund, 23. bis 27. November 2020 © TU Dort­mund
Stu­die­ren­de und Interessierte können sich ein Bild über die Mög­lich­keiten machen, ihr Studium über Stipendien finanziell abzusichern.

Mit einem Grußwort von Prof. Wiebke Möhring, Prorektorin Studium der TU Dort­mund, beginnt am Montag, 23. November, die digitale „Woche der Stipendien“ an der TU Dort­mund. Bis Freitag, 27. November, können sich Stu­die­ren­de und Interessierte ein Bild über die Mög­lich­keiten machen, über Stipendien ihr Studium finanziell abzusichern. Zudem bieten viele Stiftungen Weiterbildungen an und die Sti­pen­di­at­in­nen und Sti­pen­diaten können sich vernetzen.

Die Ta­lent­scouts der TU Dort­mund haben die Info-Woche or­ga­ni­siert. Sie konnten Vertreterinnen und Vertreter fast aller vom Bund geförderten Studienstiftungen für eine Teilnahme gewinnen. Neben der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. sind dies parteinahe Stiftungen:

  • Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
  • Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Heinrich-Böll-Stiftung
  • Rosa Luxemburg Stiftung,

Stiftungen der Sozialpartnerinnen:

  • Hans-Böckler-Stiftung (gewerkschaftsnah)
  • Stiftung der deutschen Wirtschaft,

Stiftungen mit religiösem Bezug:

  • Avicenna-Studienwerk (muslimisch)
  • Ernst-Ludwig-Ehrlich Studienwerk (jüdisch)
  • Evangelisches Studierendenwerk e.V. Villigst
  • Cusanuswerk e.V. (katholisch),

Begabtenförderung be­ruf­li­che Bildung für Stu­die­ren­de mit Berufserfahrung,

Vertreterinnen und Vertreter von unternehmensnahen Stiftungen:

  • Deutsche Telekom Stiftung (Pro­gramm „FundaMint“)
  • Karl-Schlotmann-Stiftung

Mit dabei sind neben den Ta­lent­scouts von der Zentralen Stu­dien­be­ra­tung (ZSB) auch Mit­ar­bei­ten­de der Referate Inter­natio­nales, Hochschulmarketing und Forschungsförderung der TU Dort­mund. Ihre Themen sind neben anderen Deutsch­land­sti­pen­dien, Tipps zum Verfassen von Bewerbungen oder der Weg mit Stipendien ins Ausland.

Die digitale „Woche der Stipendien“ knüpft an den „Tag der Stipendien“ vom ver­gang­enen Jahr an, der noch in Präsenz durchgeführt wurde. Ziel ist, das The­ma Stipendien breiter der Hochschulöffentlichkeit bekannt zu machen. Zudem sollen die Vielfalt der Stipendien und Aufnahmekriterien aufgezeigt wer­den. „Wir wünschen uns mehr Bewerbungen und mehr Geförderte“, sagt Ulrike Magarin von den Dort­mun­der Ta­lent­scouts.

Zum Pro­gramm

An­sprech­part­nerin für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.