Zum Inhalt
Jahreswechsel

Betrieb in der ersten Januarwoche

-
in
  • Top-Meldungen
  • Stu­di­um & Lehre
  • Campus & Kultur
  • Service
Im Vordergrund schneebedeckte Zweige, im Hintergrund der Mathetower mit grünem TU-Logo auf dem Dach © Roland Baege​/​TU Dort­mund

Über die Weihnachtsfeiertage und zum Jahreswechsel ist der Uni­ver­si­täts­be­trieb zur Ruhe gekommen. Pandemiebedingt starteten die Betriebsferien dieses Jahr schon am Montag, den 21. De­zem­ber und dauerten bis Freitag, den 1. Januar. Dadurch verlängerte sich die Betriebsruhe in diesem Jahr einmalig um drei auf dann ins­ge­samt sechs Arbeitstage. In dieser Zeit war die Uni­ver­si­tät komplett geschlossen. Die vorlesungsfreie Zeit lief entsprechend auch vom 21. De­zem­ber bis zum 1. Januar. Am 4. Januar ist dann wieder Vor­le­sungs­be­ginn.

Da die Prä­senz­leh­re aufgrund der Co­ro­na-Schutz­ver­ord­nung ruht, sind die Gebäude der TU Dort­mund seit dem 16. De­zem­ber bis zum 10. Januar geschlossen. Stu­die­ren­de, die aus­nahms­weise die Gebäude betreten müssen, müssen von Betreuerinnen oder Betreuern reingelassen wer­den. Während der Betriebsferien ist die Uni­ver­si­tät komplett geschlossen.

Bibliotheken

Die Zentralbibliothek und die Emil-Figge-Bibliothek sind seit dem 15. De­zem­ber bis zum 10. Januar von 10 bis 16 Uhr nur noch für TU-Mitglieder für die Ausleihe von Me­di­en zur Bearbeitung und Vorbereitung termingebundener Prüfungsleistungen geöffnet. Für die Bibliotheken auf dem Südcampus wird wie bisher ein Lieferdienst in die Zentralbibliothek an­ge­bo­ten. Im Rah­men der verlängerten Betriebsferien blieben die Bibliotheken vom Sams­tag, den 19. De­zem­ber bis zum Sonntag, den 3. Januar geschlossen.

Hochschulgastronomie

Alle gastronomischen Ein­rich­tun­gen des Studierendenwerks Dort­mund sind seit dem 16. De­zem­ber bis zum 10. Januar geschlossen. Die Hauptmensa auf dem Campus Nord und die Archeteria auf dem Campus Süd wer­den voraus­sicht­lich am 11. Januar wieder öffnen.

Hoch­schul­sport

Das Online-Pro­gramm des Hochschulsports fand bis einschließlich 18. De­zem­ber planmäßig statt. Im Rah­men der Betriebsferien fanden von Sams­tag, den 19. De­zem­ber bis Sonntag, den 3. Januar keine Kurse statt. Am 4. Januar ging es dann mit dem Online-Pro­gramm weiter. Das Fitnessförderwerk (FFW) ist weiterhin min­des­tens bis zum 10. Januar geschlossen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.