Zum Inhalt
Internationalität

Verbindungsbüros tragen Stärken des Forschungs- und Studienstandorts Ruhrgebiet in alle Welt

In der Uni­versitäts­allianz (UA) Ruhr bündeln die Technische Universität Dortmund, die Ruhr-Universität Bochum und die Universität Duisburg-Essen seit 2007 ihre Kompetenzen und bauen auch ihre internationalen Beziehungen weiter aus: Die drei Ruhrgebietsuniversitäten kooperieren mit Hochschulen und Forschungsinstituten auf der ganzen Welt und sind in zahlreichen Netzwerken aktiv. Um den internationalen Austausch zu fördern, hat die UA Ruhr drei Verbindungsbüros im Ausland eingerichtet. Bereits 2004 eröffnete das erste gemeinsame Büro in New York, 2009 folgte das Verbindungsbüro in Moskau und 2011 wurde die Niederlassung in São Paulo eröffnet.

drei dunkelblaue Streifen, die durch einen weißen gebogenen Streifen verbunden sind © TU Dortmund

Aufgabe der Verbindungsbüros ist es, Forschungskontakte zwischen der Uni­versitäts­allianz und Hochschulen im Ausland auszubauen, gemeinsame Studien- und Lehrprojekte wie zum Beispiel Sommerschulen oder Studiengänge mit Doppelabschluss zu initiieren und zu begleiten sowie die Organisation von wissenschaftlichen Treffen zu unterstützen. Darüber hinaus sollen die Hochschulen und wissenschaftliche Community im Ausland über herausragende Innovationen in Forschung und Lehre der UA Ruhr informiert werden. Zudem soll die Bindung von Freunden und Alumni untereinander und mit den drei Ruhrgebietsuniversitäten gefördert werden.

Die TU Dortmund leitet federführend das Verbindungsbüro in New York. Jeweils im Sommer führt die UA Ruhr ein Transatlantic Fellowship Programm für Studierende der UA Ruhr durch. Das New Yorker Verbindungsbüro organisiert den Aufenthalt, der aus einer Summer School, einem „Skills Seminar“ und einem sechswöchigen Praktikum besteht. Studierende haben hier die Möglichkeit, als Transatlantic Ruhr Fellow Einblicke in die amerikanische Unternehmenskultur zu gewinnen und praktische Arbeitserfahrungen in der Metropolregion New York zu sammeln.

Bitte bestätigen Sie die Aktivierung dieses Videos.

Nach der Aktivierung werden Cookies gesetzt und Daten an YouTube (Google) übermittelt.
Zur Datenschutzerklärung von Google

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.