Zum Inhalt
Für das Wissen ent­schei­den

Kampagne zum 100-jährigen Bestehen der DFG

Mit dem Motto „Für das Wissen ent­schei­den“ feiert die Deutsche Forschungs­gemein­schaft (DFG) ihr 100-jähriges Bestehen. Die Kampagne DFG2020 trägt die Überzeugung der DFG für eine freie und erkenntnisgeleitete For­schung in die Gesell­schaft und motiviert sowohl die Wis­sen­schaft als auch weite Teile der Gesell­schaft dazu, sich zu einer unabhängigen Wis­sen­schaft zu bekennen.

Auch die TU Dort­mund beteiligt sich mit un­ter­schied­lichen Formaten an „DFG2020 – Für das Wissen ent­schei­den“.  Alle Angebote, die unter diesem Label vereint sind, finden Sie gebündelt auf dieser Webseite.

© DFG

Mitmachen

Online-Aktion #fürdasWissen

In Zeiten der Co­rona­krise verlagert sich vieles in den di­gi­ta­len Bereich, so auch ein Teil der DFG2020-Kampagne. Unter dem Hashtag #fürdasWissen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Gründe zu nennen, warum Sie sich „für das Wissen“ entschieden haben. Möglich sind sowohl Text- als auch Bild- und Video-Statements.

Sie können Ihren Beitrag direkt bei Twitter oder Instagram posten oder per E-Mail senden.

Weitere In­for­ma­ti­onen zur Online-Aktion finden Sie auf der Kampagnen-Seite der DFG.

Nachgefragt

„Ich habe mich für das Wissen entschieden ...“

© TU Dort­mund

Auch in der unizet wird die Entscheidung „für das Wissen“ thematisiert. Auf Seite 8 der aktuellen Ausgabe schildern sowohl Stu­die­ren­de als auch Promovierende sowie die Beschäftigten der TU Dort­mund ih­re persönlichen Beweggründe, weshalb sie sich „für das Wissen“ entschieden haben.

Zur aktuellen Ausgabe

Wir haben uns für das Wissen entschieden

Interviewreihe Spotlight For­schung

Auch in der Interviewreihe Spotlight For­schung erzählen Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wissen­schaft­ler der TU Dort­mund von den Heraus­forde­rungen des Forschungsalltags, warum sie sich „für das Wissen“ entschieden haben und wie ausgewählte Förder­formate ihnen dabei genützt haben.

Zu den Interviews


Ver­an­stal­tun­gen

Ver­an­stal­tun­gen in Zeiten von Co­ro­na: Absagen und Verschiebungen

Coronavirus © PIRO4D​/​Pixabay

Um eine wei­tere Ausbreitung des Corona­virus ein­zu­däm­men, sind zahlreiche Ver­an­stal­tun­gen, die unter dem Dach von „DFG2020 – Für das Wissen ent­schei­den“ #fürdasWissen an der TU Dort­mund statt­finden sollten, abgesagt oder ver­schoben.

Wir informieren Sie zeitnah an dieser Stelle über eventuelle Nachhol- oder Ausweichtermine sowie über digitale Angebote und die wei­tere Veranstaltungsplanung für das Som­mer­se­mes­ter.

Hier ist auch weiterhin Raum für Ihre Ideen und Vorschläge!
Schreiben Sie an das Referat Forschungsförderung, zu welchen Themen Sie sich Ver­an­stal­tun­gen „für das Wissen“ wünschen.

 

Rückblick

Veranstaltungsarchiv

Das Bild zeigt die Rückansicht eines Herren der einen Vortrag hält. © Kasto​/​Shotshop.com

Am 11. Februar 2020 fand in der Reihe „For­schung fördern am Abend“ die Ver­an­stal­tung „Wozu ist meine For­schung gut? – Die Relevanz von For­schung darstellen“ statt.

Diskutiert wurde im Rahmen der Abendveranstaltung unter an­de­rem die Frage, wie man die Relevanz der eigenen For­schung vermittelt und so den konkreten Nutzen deutlich macht. Ex­per­tin­nen und Experten aus unterschieldichen Disziplinen berichteten von ihren eigenen Er­fah­run­gen und beantworteten während der Diksussionrunde die zahlreichen Fragen aus dem Publikum.

Die Ver­an­stal­tung bot auch ausreichend Gelegenheit, sich mit den anderen Teil­neh­men­den zu vernetzen und aus­zu­tau­schen.

Zu den Vortragsfolien

Im Vordergrund sind Zuhörer einer Podiumsdiskussion zu sehen. Im Hintergrund sind die Referenten zu erkennen. © Kasto​/​Shotshop.com

Die „For­schung fördern am Abend“-Ver­an­stal­tung zum The­ma „Frauen in die For­schungWis­sen­schaft­ler­in­nen vernetzen“ am 03. März 2020 hatte es sich zum Ziel gesetzt, Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wis­sen­schaft­ler unterschieldicher Disziplinen und unterschiedlicher Karrierestufen zu­sam­men­zu­brin­gen, um über Heraus­forde­rungen im Wissenschaftssystem zu berichten und ver­schie­de­ne Strategien zu vermitteln, die sogenannte „Gläserne Decke“ zu durchbrechen. Besonders der Vernetzungsgedanke stand hierbei im Vordergrund und hat die Teil­neh­mer­in­nen und Teilnehmer ermutigt, sich auch über Karrierestufen und Fachbereiche hinweg aus­zu­tau­schen und Er­fah­run­gen zu teilen. Während der Vorträge wurden ver­schie­de­ne Unterstützungsangebote – sowohl vor Ort an der TU Dort­mund als auch auf nationaler und EU-Ebene – vorgestellt.

Zu den Vortragsfolien

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.