Zum Inhalt

Reiseverkehr

Ein Beschluss der Oberverwaltungsgerichts Münster hat am 20. November 2020, wesentliche Bestandteile der aktuellen Co­ro­na-Einreiseverordnung für Nordrhein-Westfalen außer Vollzug gesetzt. Die Re­ge­lung­en der Verordnung wer­den daher aktuell nicht angewendet. Wer aus einem ausländischen Risikogebiet nach Deutsch­land einreist, war zuvor verpflichtet, sich unmittelbar nach Einreise in eine zehntägige Qua­ran­täne zu begeben und das zuständige Ge­sund­heits­amt vor der Einreise mittels der neuen di­gi­ta­len Einreiseanmeldung zu informieren. Frühestens nach dem fünften Tag nach Einreise konnte ein Coronatest durchgeführt wer­den. War der Test negativ, konnte die Qua­ran­täne beendet wer­den.

Personen, die aus einem ausländischen Risikogebiet einreisen, wer­den trotzdem gebeten, den Campus zu­nächst nicht zu betreten.

Bund und Länder betonen weiterhin, wo immer mög­lich, auf Reisen in ausgewiesene Ri­si­ko­ge­biete zu verzichten.

Die Liste der Ri­si­ko­ge­biete wird auf der Website des Robert-Koch-Instituts veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert.

Betroffene Be­schäf­tigte sollen sich beim Dezernat Personal melden. Um die Kommunikation mit inter­natio­nalen Stu­die­ren­den kümmert sich das Referat Inter­natio­nales.

Seit dem 1. Oktober 2020 gilt eine Reisewarnung für alle Länder, die das RKI in Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt in einer tagesaktuellen Liste als Ri­si­ko­ge­biete führt.

Es gibt in einigen Ländern nach wie vor Ein­schrän­kungen im inter­natio­nalen Luft- und Reiseverkehr. Weltweit haben Staaten Ein­reise­be­schrän­kungen erlassen und das öffentliche Leben ein­ge­schränkt. Das Risiko, dass Reisende ih­re Rückreise aufgrund der zunehmenden Ein­schrän­kungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.

Tagesaktuelle In­for­ma­ti­onen dazu finden Sie bei der IATA (auf Englisch) oder beim Auswärtigen Amt.

Grundsätzlich dürfen ab sofort keine Dienstreisen unternommen oder ent­spre­chende Buchungen vorgenommen wer­den. Bis zum Jahresende geplante Dienstreisen und bereits vorgenommene Buchungen müssen storniert wer­den. Bei Fragen berät die Leitung des Dezernats Personal der TU Dort­mund.

Zu Ein­reise­be­schrän­kungen an den deutschen Landesgrenzen informiert das Bundesinnenministerium. In­for­ma­ti­onen zu Ein­reise­be­schrän­kungen in der EU bieten das Auswärtige Amt und die Europäische Kommission. Re­ge­lung­en zu den Reise­be­schrän­kungen innerhalb Deutsch­lands hat die die Bun­des­re­gie­rung in einer Übersicht zusammengestellt.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.