Zum Inhalt
Prüfungsvorbereitung

Zusätzliche Lernorte auf dem Campus

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
  • Service
Menschen sitzen mit Arbeitsmarterialien an einem Tisch © Roland Baege​/​TU Dort­mund
In der Prüfungsphase können die Lernorte schnell voll werden. Neben der Zentralbibliothek gibt es auf dem Campus der TU Dort­mund aber noch viele wei­tere Plätze, um zu lernen.

Die Klausur naht, aber in der Zentralbibliothek ist kein Platz mehr frei? Auf dem Campus der TU Dort­mund stehen Studierenden noch viele wei­tere Lernorte zur Verfügung. Zudem öffnet das Seminarraumgebäude I bis Ende Februar zusätzlich am Samstag.

Die Zentralbibliothek ist oft die erste Anlaufstelle für Stu­die­ren­de, die sich auf dem Campus der TU Dort­mund auf eine Prüfung vorbereiten wollen. Auch die Bereichsbibliotheken (Emil-Figge-Bibliothek auf dem Campus Nord, Architektur und Bau­in­ge­nieur­we­sen sowie Raumplanung auf dem Campus Süd) werden in der Prüfungsphase häufig aufgesucht. In diesen Gebäuden haben Stu­die­ren­de ebenfalls die Möglichkeit, sich zum Ler­nen zurückzuziehen:

  • Seminarraumgebäude I (Friedrich-Wöhler-Weg 6): Montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 22 Uhr stehen Studierenden im Foyer sowie in der 1. bis 3. Etage 485 Arbeitsplätze zur Verfügung. Vom 25. Januar bis zum 22. Februar ist das Seminarraumgebäude zusätzlich auch samstags geöffnet (9 bis 18 Uhr).
  • CampusTreff (Vogelpothsweg 120): Im Kongresssaal im Erdgeschoss können Stu­die­ren­de von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr 90 Plätze zum Ler­nen nutzen.
  • CDI-Gebäude (Vogelpothsweg 78): In der Forschungswerkstatt (1. Obergeschoss, Raum 117) stehen den Studierenden montags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr 32 Lern- und Arbeitsplätze zur Verfügung. Außerdem können sie auf eine Literatursammlung zum wis­sen­schaft­lichen Arbeiten zugreifen.
  • Physik-Gebäude (Otto-Hahn-Str. 4): Von Montag bis Freitag zwischen 7 und 20 Uhr können Stu­die­ren­de in folgenden Räumen lernen: Foyer (62 Plätze), Raum P1-E0-R.414a (10 Plätze) und Raum P1-E4-R.315 (128 Plätze)
  • Gebäude CT BCI (Emil-Figge-Str. 68/70): Von Montag bis Freitag von 7 bis 19.30 Uhr können Stu­die­ren­de folgende Räume nutzen:
    • Raum ZU 04: 60 Arbeitsplätze, geeignet zum Ler­nen in Gruppen – für Stu­die­ren­de der Fakultät BCI
    • Raum ZE 13: 55 Arbeitsplätze, geeignet zum Ler­nen in Gruppen – für Stu­die­ren­de der BCI und der Elektrotechnik und Infor­mations­technik
    • Raum ZE 14: 50 Arbeitsplätze, geeignet zum Selbststudium – für Stu­die­ren­de der BCI und der Elektrotechnik und Infor­mations­technik
  • Maschinenbaugebäude I (Leonard-Euler-Str. 5): Stu­die­ren­de der Fakultät können montags bis freitags von 7.30 bis 19.45 Uhr den PC-Pool und das Lernlabor nutzen (2. Obergeschoss, Raum 263)
  • TU-Lounge: Im Physikgebäude in den Räumen P1-03-111 und P1-03-111a können sich Mitglieder der TU Dort­mund zum ruhigen Ler­nen oder Entspannen auf den Sofas, Sesseln und Strandkörben zurückziehen.

Auf der  Webseite der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek  können Stu­die­ren­de nachschauen, wie stark die jeweiligen Lernorte aktuell ausgelastet sind.

Spezielle Arbeitsräume für Stu­die­ren­de mit Behinderung finden sich in der Zentralbibliothek  (2. Obergeschoss, Raum 206) und in der Emil-Figge-Straße 50 sowohl in der Bereichsbibliothek als auch bei DoBus (Erdgeschoss, Trakt B, Raum 0.235). Weitere Informationen dazu gibt es hier

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.