Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Prof. Stegemann von TU Dortmund ist „Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres”

Die französische Kulturministerin Audrey Azoulay hat Prof. Michael Stegemann von der TU Dortmund für seinen Beitrag und sein Engagement im Dienste der französischen Kultur zum „Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres“ ernannt, zum „Ritter für Kunst und Literatur“. Es ist eine der bedeutendsten Ehrenauszeichnungen für Kultur und einer der höchsten Orden der französischen Republik.

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung“, sagt Prof. Stegemann, „weil diese Würdigung meiner Arbeit gewissermaßen ja auch eine Anerkennung meiner Forschungen an der TU Dortmund darstellt.“ Die Verleihung der Insignien wird am 24. Februar 2017 an der Pariser Sorbonne-Universität stattfinden.

 
Wissenschaftlicher Editionsleiter von Camille Saint-Saëns-Edition

In diesen Tagen startet die große Camille Saint-Saëns-Edition, die Prof. Stegemann als „directeur scientifique“, als wissenschaftlicher Editionsleiter/Generalherausgeber, betreut. Der erste Band – die von ihm selbst edierte Symphonie Nr. 3 c-Moll op. 78, die so genannte „Orgel-Symphonie“ – erschien jetzt und wird am 11., 12. und 13. Dezember in Köln ihre Premiere erleben. Gespielt wird die Symphonie vom Gürzenich-Orchester unter der Leitung von François-Xavier Roth und mit dessen Vater Daniel Roth an der Orgel. Daniel Roth ist Titular-Organist an der Pariser Église St. Sulpice.


Vita Prof. Michael Stegemann

Prof. Michael Stegemann wurde 1956 in Osnabrück geboren. Er studierte in Münster Musikwissenschaft, Romanistik, Philosophie und Kunstgeschichte und in Paris u. a. Komposition in der Meisterklasse von Olivier Messiaen. 1981 promovierte er mit einer Arbeit über Camille Saint-Saëns und das französische Solokonzert von 1850 bis 1920. Nach Tätigkeiten als Redakteur der Neuen Zeitschrift für Musik und Lehrtätigkeit an der Universität Münster, als Komponist, (Musik-)Schriftsteller, Rundfunk-Autor und Regisseur wurde Michael Stegemann im Sommersemester 2002 auf die Professur für historische Musikwissenschaft an das Institut für Musik und Musikwissenschaft der TU Dortmund berufen. Schwerpunkte seiner Lehr- und Forschungstätigkeit sind französische Musik, Interpretationsforschung und (seit dem Wintersemester 2010/2011) der Bachelor-Master-Studiengang Musikjournalismus, dessen Einrichtung von Stegemann initiiert wurde.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed