Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Prof. Andrzej Górak in die Akademie der Technikwissenschaften gewählt

Prof. Andrzej Górak von der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen der TU Dortmund ist in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) aufgenommen worden. Die Mitgliederversammlung wählte den TU-Professor wegen seiner herausragenden Forschung auf dem Feld der Fluidverfahrenstechnik als neues acatech-Mitglied.

Porträt von Prof. Gorak

Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern der acatech wird Prof. Górak seine Expertise im Bereich der Fluidverfahrenstechnik in die Beratung von Politik und Gesellschaft einbringen. Der Wissenschaftler engagiert sich in Themennetzwerken, die sich zum Beispiel mit Zukunftsfragen zur Reinigung von Industrieabgasen, zur Energieeffizienz chemischer Herstellungsprozesse oder der Herstellung von Medikamenten befassen.

Erst im Dezember des vergangenen Jahres waren Prof. Katharina Morik von der Fakultät für Informatik und Prof. Dirk Biermann von der Fakultät Maschinenbau in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) aufgenommen worden. „Dass jetzt erneut ein Professor von der TU Dortmund berufen wurde, ist ein Beleg für die Forschungsstärke unserer Universität“, würdigte Rektorin Prof. Ursula Gather die Wahl von Prof. Górak.


Vita Prof. Andrzej Górak

Prof. Górak hat die polnische und die deutsche Staatsbürgerschaft. Er studierte Chemie an der Technischen Universität in Lodz/Polen, wo er auch promovierte. Er habilitierte sich an der RWTH Aachen und an der Technischen Universität in Warschau. 1992 nahm er einen Ruf an den Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik der TU Dortmund an. Nach vier Jahren an der Universität Essen kehrte er im Jahr 2000 an die TU Dortmund zurück. Die Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Tätigkeit liegen in integrierten Reaktions- und Trennprozessen und den Bioseparations. Er verfügt beispielsweise über das Know-how, einzelne Moleküle, die für die Produktion bestimmter Medikamente erforderlich sind, möglichst kostengünstig aus Gemischen zu isolieren. Für seine Verdienste im Bereich thermische Trenntechnik wurde er vergangenes Jahr mit der Emil Kirschbaum-Medaille durch ProcessNet ausgezeichnet, eine deutsche Plattform für Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen und Technische Chemie.

Prof. Górak engagiert sich seit Jahren für die deutsch-polnischen Beziehungen. Er wurde mit dem Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen ausgezeichnet.

 

Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech)

acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland. Sie berät Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen. Darüber hinaus hat es sich die Akademie zum Ziel gesetzt, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu unterstützen und den technikwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Zu den Mitgliedern der Akademie zählen derzeit rund  465 herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed