Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Statistik, Master of Science (M.Sc.)

Fakultät Statistik


Steckbrief
Kurzportrait des Studienganges
Berufs- und Tätigkeitsfelder
Studieninhalte/Studienverlauf
Praktika
Warum dieses Fach an der TU Dortmund?
Nützliche Links

 


 

Steckbrief

Name Statistik Master of Science (M.Sc.)
Fakultät Fakultät Statistik
Studienbeginn Winter- und Sommersemester
Regelstudienzeit 4 Semester
Zulassungsbeschränkung nein
Besondere Einschreibungsvoraussetzungen ja (http://www.tu-dortmund.de/einschreibungsvoraussetzungen)

 


 

Kurzportrait des Studienganges

ST-MA_imageDer Studiengang baut auf dem Bachelorstudium in Statistik auf. Er umfasst 4 Semester und bildet über diesen hinaus zur wissenschaftlichen Arbeit und zur kritischen Einordnung der wissenschaftlichen Erkenntnis aus. Studierende mit einem Bachelor-Abschluss in Datenanalyse und Datenmanagement oder im Bereich der Mathematik werden mit Auflagen zugelassen. Weitere Ausnahmen sind auf Antrag möglich. Die Zulassungsvoraussetzungen für den Master-Studiengang sind im § 3 der Master-Prüfungsordnung geregelt. Weitere Informationen zur Zulassung findest du in unseren FAQs.

 


 

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Die bisher rund 1400 Absolventen der Fakultät Statistik arbeiten schwerpunktmäßig in der Medizin und Pharmaforschung, bei Banken und Versicherungen oder im Marketing und in der Qualitätskontrolle bei großen und kleinen Unternehmen. Weitere populäre Arbeitsgebiete sind Unternehmensberatung, Softwareentwicklung sowie Markt- und Meinungsforschung. Arbeitslosigkeit ist bei unseren Absolventen so gut wie unbekannt. Über 50 unserer Absolventen sind heute selbst Professoren für Statistik an nationalen und internationalen Hochschulen aller Art.

Diese Einsatzmöglichkeiten der Statistik wachsen stetig und verglichen mit Großbritannien oder den Vereinigten Staaten, wo es Dutzende von Statistikfakultäten und Zehntausende von ausgebildeten Statistikern gibt, ist das Potential an Einsatzmöglichkeiten in Deutschland noch lange nicht erschöpft.

Im Vergleich zu den Absolventen des Bachelorstudiengangs ist bei unseren Masterabsolventen der Aspekt der Forschung etwas stärker ausgeprägt.

 


 

Studieninhalte/Studienverlauf

Im Masterstudium vertiefst du deine Kenntnisse in mathematischer Statistik durch Wahlpflichtvorlesungen über verschiedene Spezialgebiete (z. B. Nichtparametrische Methoden, Robuste statistische Verfahren, Ökonometrie oder Klinische Studien, ). Neben der Behandlung zentraler statistischer Verfahren wird durch verschiedene Projekte auch das eigenständige Arbeiten gefördert.

In Fallstudien oder externen Praktika lernst du vorstrukturierte Aufgaben innerhalb einer festgelegten Zeit selbstständig zu lösen und in einem Bericht darzustellen.

Wer möchte kann auch ein oder zwei Semester an einer unserer zahlreichen Partneruniversitäten, z.B. in England, Spanien, Frankreich, Italien oder in der Türkei studieren. Langjährige Partnerschaften zwischen der Dortmunder Fakultät und diesen Universitäten garantieren eine problemlose Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen.

Durch die Wahl eines passenden Studienschwerpunktes kannst du dich schon in der Ausbildung auf die speziellen Anforderungen in deinem favorisierten Berufsfeld vorbereiten. Derzeit gibt es die Studienschwerpunkte Biometrie, Ökonometrie/ Empirische Wirtschaftsforschung, Technometrie und Amtliche Statistik. Ein Studium ohne Schwerpunkt ist aber ebenfalls möglich.

 

Studienverlaufsplan Master

MA_Statistik

 


 

Praktika

Externe Praktika sind nicht vorgeschrieben, aber möglich und erwünscht. So kann zum Beispiel die Veranstaltung "Fallstudien II" durch ein externes Praktikum (ca. 6 - 8 Wochen) ersetzt werden.

 


 

Warum dieses Fach an der TU Dortmund?

Nur an der TU Dortmund gibt es eine eigenständige Statistikfakultät. Mit etwa 700 Studierenden ist die Fakultät relativ klein, bei derzeit zehn Professorinnen und Professoren sowie etwa 50 wissenschaftlichen Mitarbeitern ist damit ein Studium in überschaubaren Gruppen mit persönlicher Betreuung möglich. Ungefähr die Hälfte der Studierenden sind Frauen. Die Forschungsstärke der Fakultät ermöglicht vielen fortgeschrittenen Studierenden eine Mitwirkung an Forschungsprojekten über eine bezahlte Tätigkeit als studentische Hilfskraft.

 


 

Nützliche Links


Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed