Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Zwischen Brötchen und Borussia: Revolutionäres Denken. Wie wir die Welt von heute verstanden haben.

Auch im Sommersemester 2017 wird die beliebte Samstags-Vorlesungsreihe „Brötchen und Borussia” wieder angeboten. Dieses Mal unter dem Themenschwerpunkt „Revolution: 500 Jahre Reformation.” Vier Redner betrachten das Oberthema aus unterschiedlichen Perspektiven. Neben Studierenden können auch Schülerinnen und Schüler an der Veranstaltung teilnehmen. An diesem Samstag spricht Prof. Wolfgang Rhode von der Fakultät Physik der TU Dortmund über „Revolutionäres Denken. Wie wir die Welt von heute verstanden haben.”

Seit mehr als 3000 Jahren erforschen Physikerinnen und Physiker die Naturgesetze. Um zu verstehen, wie Physikerinnen und Physiker denken und wie Änderungen im Weltbild der Physik entstehen, macht die Veranstaltung eine Zeitreise durch die Geschichte: von der Antike bis zur Gegenwart. Der Vortrag zeigt, wie die Welt durch Aristoteles, Galileo, Newton, Einstein und Heisenberg beeinflusst wurde und stellt Überlegungen an, welche Einflüsse heute auf unser Denken einwirken.

Weitere Informationen:

Details

Veranstaltungsstart: 13.05.2017 10:30

Veranstaltungsende: 13.05.2017 12:00

Veranstaltungsort: TU Dortmund, Campus Nord, Otto-Hahn-Straße 4, Hörsaalgebäude II, Hörsaal 1 & 2

Veranstaltungsart: Vortrag/Diskussion

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed