Sprungmarken

Servicenavigation

INFOBRIEF
Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Infobrief Februar 2017+

Hauptinhalt

Infobrief der TU Dortmund, 2. März 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

dem Vorsitzenden unseres Senats ist kürzlich eine besondere Ehre zu teil geworden: Prof. Manfred Bayer aus der Fakultät Physik wurde in die Russische Akademie der Wissenschaften aufgenommen - gemeinsam mit mehreren Nobelpreisträgern. Diese Auszeichnung stärkt auch die Kooperation im ersten deutsch-russischen Sonderforschungsbereich, der nun ins dritte Jahr geht.

Mehr als 30 Jahre schon engagiert sich Dr. Birgit Rothenberg an der TU Dortmund mit DoBuS für die Vereinbarkeit von Behinderung und Studium. Als Sprecherin der neuen Landesarbeitsgemeinschaft teilt sie nun die Erfahrungen aus ihrer Pionierarbeit mit Hochschulen in ganz Nordrhein-Westfalen.

Weitere Meldungen des Monats Februar lesen Sie im aktuellen Infobrief.

Ihre

Ursula Gather
Rektorin der TU Dortmund

 

Prof. Manfred Bayer in die Russische Akademie der Wissenschaften aufgenommen

Porträt von Prof. Bayer

02.03.2017 – Die Russische Akademie der Wissenschaften hat Prof. Manfred Bayer von der Fakultät Physik als auswärtiges Mitglied neu aufgenommen. Der Dortmunder Physiker ist Sprecher eines deutsch-russischen Sonderforschungsbereichs, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus beiden Ländern erfolgreich zusammen arbeiten.

 

Dr. Birgit Rothenberg spricht für NRW-Arbeitsgemeinschaft Studium und Behinderung

Porträt von Dr. Birgit Rothenberg

02.03.2017 – Dr. Birgit Rothenberg, die den Bereich Behinderung und Studium (DoBuS) an der TU Dortmund leitet, ist Sprecherin der neuen Landesarbeitsgemeinschaft Studium und Behinderung. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gratulierte zur Gründung der hochschulübergreifenden Gruppe.

 

Prof. Metin Tolan Schirmherr des KITZ.do-Fördervereins

Gruppenbild von Erwachsenen und Kindern, die an einem Tisch stehen und sitzen

02.03.2017 – Prof. Metin Tolan, Professor für Experimentelle Physik und Prorektor Finanzen der TU Dortmund, ist Schirmherr des KITZ.do-Fördervereins. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, die Arbeit des Kinder- und Jugendtechnologiezentrums Dortmund (KITZ.do) langfristig zu unterstützen.

 

Sozialforschungsstelle der TU Dortmund legt erste globale Studie zu sozialen Innovationen vor

Logo der Studie SI-DRIVE: blau-grüne Schrift auf weißem Hintergrund

02.03.2017 – Wie gehen Gesellschaften mit den Folgen des Klimawandels um? Welche Folgen hat Industrie 4.0 auf das Leben des Einzelnen? Wie lässt sich die Mobilität der Zukunft inklusiv und emissionsarm gestalten? Soziale Innovationen machen es möglich, Antworten auf diese Fragen zu finden. Die Sozialforschungsstelle (sfs) der TU Dortmund stellt die erste globale Studie zu Sozialen Innovationen vor.

 

Erich-Brost-Institut präsentiert Studie zu medialen Reaktionen auf US-Präsidenten Trump

Mehrere Zeitungen liegen auf einem Stapel

02.03.2017 – Donald Trump könnte die transatlantischen Beziehungen untergraben, die Europäische Union schwächen und in Mittel- und Osteuropa auf Kosten kleinerer Staaten Geschäfte mit Wladimir Putin machen. Dies befürchten Journalistinnen und Journalisten laut einer Analyse des European Journalism Observatory, die das Erich-Brost-Institut für internationalen Journalismus (EBI) der TU Dortmund herausgegeben hat.

 

Projekt „CreaLOGtiv” der TU Dortmund entwickelt auf Basis von Spielen Lernumgebung für Logistik

Foto eines Gabelstaplerfahrers zwischen hohen Regalen

02.03.2017 – Ansätze von Entwicklern von Computerspielen können helfen, Beschäftigte in der Logistik-Branche zu schulen und ihre Kompetenzen weiter zu entwickeln. Der Bereich für Unternehmenslogistik der TU Dortmund forscht mit Partnern zu diesem Thema im Projekt „CreaLOGtiv”.

 

Save the date: Sommerfest am 6. Juli

Silhouetten von Gebäuden auf dem Campus auf grünem Hintergrund

02.03.2017 – Am 6. Juli findet ab 15 Uhr das Sommerfest der TU Dortmund statt. Alle Mitglieder der TU Dortmund sind wieder herzlich eingeladen, gemeinsam mit Angehörigen, Nachbarn, Freunden und Partnern zu feiern.

 

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed