Sprungmarken

Servicenavigation

INFOBRIEF
Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Infobrief November 2016+

Hauptinhalt

Infobrief der TU Dortmund, 30. November 2016

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

im Monat November hat die TU Dortmund gleich mehrere Zusagen für die Förderung hochkarätiger Forschungsprojekte erhalten: So hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) entschieden, ab 2017 einen neuen Transregio mit Sprecherschaft der TU Dortmund zu fördern. Zugleich geht ein weiterer Transregio in die dritte Förderphase. Beide Großprojekte sind an der Fakultät Maschinenbau angesiedelt und ein Beleg für die dortige Forschungsstärke.

In den Naturwissenschaften hatten derweil zwei neuberufene Professoren Erfolg mit Forschungsanträgen beim Europäischen Forschungsrat: Prof. Mirko Cinchetti von der Fakultät Physik und Prof. Daniel Summerer von der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie erhalten jeweils einen ERC Consolidator Grant in Höhe von zwei Millionen Euro.

Welche Forschungsfragen hinter den Projekten stehen und was sich sonst im November an der TU Dortmund ereignet hat, lesen Sie in diesem Infobrief.

Ihre

Ursula Gather
Rektorin der TU Dortmund

 

DFG fördert zwei produktionstechnische Großprojekte der TU Dortmund

Porträtfoto von Prof. Tekkaya

25.11.2016 – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) beschloss am 18. November die Förderung von zwei Sonderforschungsbereichen/Transregios (TRR). Neu eingerichtet wird der Transregio 188, der „Schädigungskontrollierte Umformprozesse“ erforscht; in die dritte Förderperiode geht der Transregio 73 „Umformtechnische Herstellung von komplexen Funktionsbauteilen mit Nebenformelementen aus Feinblechen – Blechmassivumformung“.

 

ERC Grants für Prof. Mirko Cinchetti und Prof. Daniel Summerer

Porträts von Prof. Summerer und Prof. Cinchetti

25.11.2016 – Der Europäische Forschungsrat fördert zwei junge Wissenschaftler von der TU Dortmund mit jeweils einem ERC Consolidator Grant. Prof. Mirko Cinchetti von der Fakultät Physik untersucht, wie man Materialien neue Funktionalitäten geben kann und wie sich diese gezielt kontrollieren lassen. Prof. Daniel Summerer arbeitet an einem neuartigen Verfahren, um Genveränderungen aufzuspüren. Die Fördersumme für die Wissenschaftler liegt bei jeweils rund zwei Millionen Euro.

 

Absolventen der TU Dortmund hervorragend für Arbeitsmarkt qualifiziert

Bunte Zettel, auf denen das Wort Ranking steht

25.11.2016 – Absolventinnen und Absolventen der TU Dortmund sind bei potenziellen Arbeitgebern hoch geschätzt: Manager und Personalverantwortliche wählten die TU Dortmund unter den rund 400 öffentlichen und privaten Hochschulen in Deutschland auf Platz 14, in NRW auf Platz 2.

 

Prof. Andrzej Górak in die Akademie der Technikwissenschaften gewählt

Porträt von Prof. Gorak

25.11.2016 – Prof. Andrzej Górak von der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen der TU Dortmund wurde in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) aufgenommen. Die Mitgliederversammlung wählte ihn wegen seiner herausragenden Forschung auf dem Feld der Fluidverfahrenstechnik zum neuen acatech-Mitglied.

 

TU Dortmund verleiht zum 21. Mal den Rudolf Chaudoire-Preis

Porträt von einer Frau und einem Mann, die vor einem großen beleuchteten TU-Logo stehen.

25.11.2016 – Dr.-Ing. Juliane Merz von der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen und Dr.-Ing. Richard Ostwald von der Fakultät Maschinenbau sind die diesjährigen Träger des Rudolf Chaudoire-Preises der TU Dortmund. Die Universität würdigte die beiden Postdocs am 21. November mit einer feierlichen Preisverleihung.

 

TU Dortmund besiegelt Talentscouting-Kooperation mit Dortmunder Schulen

Gruppenfoto vom Talentscouting-Treffen

25.11.2016 – Die ersten drei Dortmunder Schulen haben am 24. November im Rahmen des Projekts Talentscouting Kooperationsverträge mit der TU Dortmund geschlossen. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze war zu Gast an der TU Dortmund, um den Dortmunder Kooperationsschulen die Plakette „Schule im NRW-Talentscouting“ zu übergeben.

 

2. Dortmunder Wissenschaftskonferenz zieht Zwischenbilanz zum Masterplan Wissenschaft

Blick ins vollbesetzte Foyer des Rathauses

25.11.2016 – Zur 2. Dortmunder Wissenskonferenz am 11. November kamen 140 Akteure aus Wissenschaft und Stadtgesellschaft ins Dortmunder Rathaus. Sie informierten sich über den aktuellen Stand der Umsetzung des Masterplans Wissenschaft. Zudem bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die aktuelle Logistik-Forschung in Dortmund.

 

Neue Broschüre zum Wissenschaftsstandort Dortmund

Eine Frau und fünf Männer stehen auf einer Treppe. Drei Personen halten eine Broschüre in den Händen

25.11.2016 – Die neue Broschüre des Netzwerks windo – Wissenschaft in Dortmund zeigt, dass Dortmund ein innovativer Wissenschaftsstandort ist. Unter dem Titel „Dortmund. Eine Stadt. Viel Wissen.“ präsentieren die 23 Mitglieder hier ihre gebündelte Stärke.

 

TU Dortmund präsentiert die besten „Stadtbausteine” aus zehn Jahren

Foto vom Dortmunder U

25.11.2016 – Von 2006 bis 2015 fand jährlich die Dortmunder Architekturausstellung statt. Sie widmete sich im Rahmen der Reihe Stadtbaukunst den Themen Straßenfenster, Dach, Hauseingang, Treppe, Fassade, Ornament und Detail, Hof, Sockelgeschoss, Stein in der Fassade sowie Balkon-Erker-Loggia. Bis zum 15. Januar wird unter dem Titel „Stadtbausteine“ eine Auswahl der besten Beiträge aus den vergangenen zehn Jahren im Dortmunder U gezeigt.

 

TU Dortmund lädt zur Akademischen Jahresfeier ein

Blick ins vollbesetzte Audimax, auf der Bühne spielt ein Orchester

25.11.2016 – Am 16. Dezember laden das Rektorat und die Gesellschaft der Freunde der TU Dortmund um 17 Uhr zur Akademischen Jahresfeier ins Audimax ein.

 

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed