Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Nebeninhalt

Weitere Informationen

Hauptinhalt

Das Studienprofil BvP mit Schwerpunkt Grundschulen

Das Studium

Wer Lehrerin oder Lehrer an einer Grundschule werden möchte, studiert an der TU Dortmund zunächst im Bachelor vermittlungswissenschaftlichem Profil (BvP) mit dem Schwerpunkt Grundschule. Das Lehramtsstudium umfasst die Fächer Deutsch, Mathe (das didaktische Grundlagenstudium) und ein weiteres Fach (siehe Studienfächer).

Im Anschluss an Ihr Bachelorstudium können Sie

  • eine Berufstätigkeit aufnehmen
  • in einen konsekutiven Masterstudiengang mit dem Berufsziel „Lehramt berufliche Schulen“ aufnehmen, das Sie für den Vorbereitungsdienst qualifiziert.

Den genauen Aufbau Ihres Studiums sowie nähere Informationen zum Kern- und Komplementfach finden Sie unter Studienaufbau.

Informationen zu Praktika und fachpraktischer Ausbildung unter Praxisphasen.

Ihr Berufsbild im Überblick

Lehrer/innen an Grundschulen erfüllen fachliche und erzieherische Aufgaben in Grundschulen bzw. in der Primarstufe. Sie erteilen allgemeinbildenden Unterricht in den Klassen 1 bis 4. Als Klassenlehrer/innen unterrichten sie fächerübergreifend oder einzelne Fächer wie Musik, Kunsterziehung, Handarbeiten oder Sport. Sie arbeiten an Grundschulen, in Internaten oder Schülerheimen.

Der Schwerpunkt liegt insgesamt in der Vermittlung grundlegender Kenntnisse und bildet das Fundament für die weiterführenden Schulen.

Die Grundschule in Nordrhein-Westfalen

Die Grundschule wird als Bildungseingangsphase aller Kinder angesehen. Mit Hilfe der Grundschule erwerben die Kinder die Grundstufen des Bildungswesens und werden auf den Unterricht in den weiterführenden Schulen vorbereitet.

Die Aufgabe der Grundschule ist es, die in der Landesverfassung und den Schulgesetzen vorgegebenen Bildungs- und Erziehungsaufträge einzuhalten. Dabei stehen die Förderung der individuellen Voraussetzungen in der Persönlichkeitsentwicklung der Schüler und der Schülerinnen, sowie die sozialen Verhaltensweisen und die praktischen und musischen Fähigkeiten im Vordergrund.

Ein weiteres Augenmerk liegt in der Anpassung der Unterrichtsgestaltung auf den individuellen Wissensstand und die individuellen Lernmöglichkeiten der Schüler und Schülerinnen.